[Vereinsgeschichte]

Gemäss dem Mitgliederverzeichnis des SSV erfolgte der Eintritt der Feldschützen Seewen im Jahre 1893. Da keine Protokolle mehr vorhanden sind, wird das Jahr 1893 als Gründungsjahr angenommen. In Seewen bestand jedoch schon früher eine Schützengesellschaft, was durch eine noch gut erhaltene Fahne mit der Aufschrift "1874 Schützengesellschaft Seewen" bestätigt wird.

Vor 1934 befand sich der Schiessstand im Bödeli, ganz unten beim See in Seewen. Von 1934 bis 1996 wurde in der noch heute bestehenden aber den neuen Bestimmungen des Bundes nicht mehr genügenden Anlage auf dem "Hörnli" trainiert.

In vorbildlicher Weise wurde das Problem der neuen Schiessanlage gelöst. Finanziell und ökologisch war es nicht vertretbar, eine eigene Anlage zu realisieren. Die Gelegenheit bot sich, ab 1997 die moderne Schiessanlage Hochwald gemeinsam mit den Kameraden der Schützengesellschaft Hochwald, den Freischützen Gempen und den Militärschützen Seewen zu nutzen.

Seit Mitte 2000 besitzen wir eine neue Vereinsfahne, welche am 6. August 2000 in der Kirche St. German in Seewen gesegnet wurde. Zu deren Würdigung haben wir uns zur Durchführung eines Fahnenweihschiessen entschlossen.

Im 2008 fusionierten die Militärschützen Seewen mit uns, gefolgt von den Freischützen Gempen im Jahr 2010. Das traditionelle Brotsackschiessen wurde übernommen und seither weitergeführt.

2014 wurde unsere Schiessanlage komplett erneuert und modernisiert.